Assignments

Assignments were due in the weekly class session indicated below.

WOCHE # THEMEN AUFGABEN
2 Kurzfilm und Hörspiel: Definition und Geschichte

  1. Kommentieren sie die beiden Kurzfilme „Die Frau vom vierten Foto unten rechts“ und „Anna, Frau.“ Gehen Sie dabei auf die Tatsache ein, dass einer der Filme keinen Dialog verwendet, der andere nur sehr spärlich. Versuchen Sie die Gedanken aufzuschreiben, die den Protagonisten in beiden Filmen durch den Kopf gehen. Ist der Film in seiner Kürze als Geschichte gelungen? Schreiben Sie Ihre Kommentare auf dem Kurswebsite.
  2. Hören Sie sich mindesten 5 der Weekend 2006 Produktionen aus dem hör!spiel!art.mix Podcast des Bayerischen Rundfunks an. Vergleichen Sie sie mit dem Original von Walter Ruttmann, das Sie im Sprachlabor finden oder in Ausschnitten auch auf dem deutschen Site Medienkunstnetz . Was ist neu? Welche Geräusche, Stimmen verwenden die Neuproduktionen? Wie unterscheidet sich der Eindruck, die Aussage vom Original? Schreiben Sie Ihre Kommentare auf ein Blatt Papier.
  3. Sehen Sie sich die Kurzfilme „NDR Bester Kurzfilm,“ „Princes(s),“ „Richtung Leben,“ und „37 ohne Zwiebeln“ an und kommentieren Sie einen davon auf dem Kurswebsite.
3 Kurzfilm-Festivals, Filmhochschulen Genre: Kriminalhörspiele

Radiokunst

  1. Lernen Sie die deutsche Rundfunk und Fernsehlandschaft kennen.

    Lesen Sie dazu:
    ARD Information 2006
    Die Web sites: ARD , ZDF , 3sat , ARTE

    Machen Sie sich Nozizen dergestalt, dass Sie im Kurs einen Über-blick über die Rundfunk und Fernsehlandschaft Deutschlands geben können.

  2. Analysieren Sie die Hörspiel-Programme einiger deutscher Sender: Nehmen Sie das Programm eines Senders (BR, Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk, Südwestfunk, etc.) und notieren Sie Tendenzen. Welche Art von Hörspielen werden gesendet/produziert? Sind dies meist deutsche Autoren oder bekannte Texte von internationalen Autoren? Wie viele Ursendungen gibt es im Verhältnis zu Übernahmen von älteren Hörspielen von anderen Rundfunksendern?

  3. Hören Sie sich das Kriminal-Hörspiel von Friedrich Dürrenmatt: „Abendstunde im Spätherbst“ an. Den Text des Hörspiels finden Sie in der Humanities-Bibliothek. Überlegen Sie bis zur nächsten Stunde, inwieweit das Hörspiel vom Text abweicht, in welcher Form und welches der beiden Format eher Spannung vermittelt.

  4. Lesen Sie die Einführung zu „Kleine Geschichte des Hörspiels“ (Kopien)

Kurzfilm

Lesen Sie „ Was ist Kino, was ist Kurzfilm?

Und: Schlafes Bruder? Der Kurzfilm in den Dritten Programmen

4 Vom Text zum Film: Umsetzung eines Textes in einen Film am Beispiel „Freundinnen“

  1. Sehen Sie sich den Kurzfilm „Freundinnen“ von Tobias Stille aus dem Jahr 2005 an (29. Min.).

  2. Lesen Sie dazu den Text „Ruth (Freundinnen)“ von Judith Hermann aus dem Jahre 2003, der diesem Kurzfilm zugrunde liegt. Der Text ist 56 Seiten lang, ist aber leicht zu lesen.

  3. Schreiben Sie einen Kommentar von ca. 1 Seite, indem Sie Film und Text miteinander vergleichen. Versuchen Sie unter anderem zu beantworten:

    • Wie geht der Film mit den Zeitsprüngen des Textes um?

    • Welche Struktur liegt dem Film, welche dem Text zugrunde?

    • Welche Fassung stellt die Beziehung der beiden Frauen überzeugender dar?

  4. Sehen Sie sich die Web sites von mindestens drei deutschen Kurzfilmfestivals an. Wählen Sie ein Festival aus, das Sie dann am nächsten Mittwoch kurz vorstellen werden. (Programm, Schwerpunkt, Kriterien, Jury, etc.)

5 Kurzfilme: “Meine Eltern,” “Abhaun!” und “Fragile”

Kurzfilm

  1. Sehen Sie sich die Kurzfilme „Abhaun,“ „Fragile,“ und „Meine Eltern“ an. Alle drei Filme handeln von Beziehungen: Paarbeziehungen, Kinder-Eltern-Beziehungen, Freundschaften, Bekanntschaften. Kommentieren Sie jeden Film direkt auf dem Kurswebsite unter folgenden Gesichtspunkten:

    • Welche Art von Beziehungen stellt der Film dar und mit welchen filmischen Mitteln versucht er dies?

    • Wie überzeugend stellt der Film die Beziehungen dar?

  2. Sehen Sie sich den Website der Oberhausener Internationalen Kurzfilmtagen an, dem ältesten Kurzfilmfestival im deutschsprachigen Raum: Internationale Kurtzfilmtage Oberhausen

Radiokunst

  1. Sehen Sie sich die Web sites zu „Wie entsteht ein Hörspiel“ an:

    Hörspielwerkstatt: So entsteht ein Hörspiel | Kultur & Szene | BR

    Mediaculture-online: Produktion eines Hörspiels (eigentlich für den Schulunterricht gedacht)

  2. Entwickeln Sie ein paar Ideen für ein Kurzhörspiel/einen Kurzfilm und bringen Sie Ihre Ideen zum Kurs am Mittwoch mit.

6 Produktion eines Hörspiels, erste Entwürfe zu einem eigenen Hörspiel/Kurzfilm

Hören Sie sich zwei Hörspiele von Esther Dischereit an, nämlich “Kaffee im Hause von Zara Naor” und “In Almas Zimmer,” letzteres ist laut Esther der Gattung Kriminalhörspiel zuzuordnen. Beide Hörspiele sind ca. 40 bzw. 53 Minuten lang.

Versuchen Sie beide Hörspiele kurz auf dem Kurswebsite zu kommentieren:

  1. Was macht “In Almas Zimmer” zu einem Kriminalhörspiel?
  2. Wie baut Esther die Erzählung auf?
  3. Versuchen Sie eine der Personen “In Almas Zimmer” oder “Kaffee im Hause von Zara Naor” genauer zu beschreiben.

Im Kurs werden wir die beiden Hörspiele als Vorbereitung auf Esther’s Besuch in unserem Seminar weiter diskutieren.

Außerdem werden wir erste Ideen für die Hörspiel-/Kurzfilm-Projekte vorstellen und diskutieren. Überlegen Sie sich ein mögliches Format für Ihr Projekt: Handy-Kurzfilm, iPod Hörspiel, o.ä. Die Web sites “ So entsteht ein Hörspiel ” sind dabei relevant.

Ausserdem werden wir noch auf das Oberhausener Kurzfilm-Festival eingehen.

Nicht vergessen: Schreiben Sie wichtige Phrasen, Wörter, Wendungen, etc. in unser Vokabel-Writely Tool. Versuchen Sie meinen beiden Beispielen zu folgen, d.h. auch mit Beispielsätzen und geben Sie immer die Quelle an: aus einem Text, Film, Hörstück, etc.

7 Schriftstellerin und Hörspiel-Autorin Esther Dischereit zu Gast in unserem Kurs

Wie Sie bereits wissen, kommt am nächsten Mittwoch Esther Dischereit in unseren Kurs. Wir haben am letzen Mittwoch intensiv ihr Hörspiel “Kaffee im Haus von Zara Naor” diskutiert, aber viele Fragen sind noch offen geblieben.

Hier also die nochmals die Hausaufgaben bis Mittwoch:

  1. Hören Sie sich beide Hörspiele von Esther noch einmal an. (Wer sie noch nicht auf dem Kurswebsite kommentiert hat, sollte bitte noch seine Kommentare schreiben.)
  2. Lesen Sie den Text “Ein sehr junges Mädchen trifft Nelly Sachs” von Esther Dischereit. Er ist nur kurze 7 Seiten lang, gibt aber einen sehr guten Einblick in deutsch-jüdische Befindlichkeiten.
  3. Bereiten Sie Fragen für Esther vor. Das können Fragen zu ihren Hörspielen sein aber auch zu ihrer Person, zur Situation der Juden in Deutschland heute, etc.
  4. Schreiben Sie ein einseitiges Exposé über Ihr Kurzfilm/Hörspiel-Projekt und schicken Sie es mir per Email.

Wenn Sie noch Lust haben, schauen Sie sich die Kurzfilme “Dufte,” “Kleingeld” und “The Day Winston Ngakambe came to Kiel” an. Wir werden wohl keine Zeit haben, sie am Mittwoch ausführlich zu besprechen, aber dafür nächste Woche.

Nicht vergessen: Schreiben Sie wichtige Phrasen, Wörter, Wendungen, etc. in unser Vokabel-Writely Tool.

8 Kurzfilme von internationalen Künstlern in Deutschland

Kurzfilm

Sehen Sie sich die Kurzfilme „Dufte,“ „Kleingeld“ und „The Day Winston Ngakambe came to Kiel“ an.

„Dufte“ beschreibt auf witzige Weise den Schmuggel zwischen West und Ost direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Sie brauchen diesen Film nur kurz auf dem Kurswebsite zu kommentieren, da wir ihn schon zusammen im Kurs gesehen haben.

Die beiden anderen Filme handeln von sozialen bzw. kulturellen Unterschieden und davon, was passiert, wenn diese Unterschiede aufeinander prallen. Kommentieren Sie diese Filme direkt auf dem Kurswebsite, indem Sie auf den Kontakt der unterschiedlichen Gruppen und die daraus resultierenden Missverständnisse eingehen.

Projekte

Stellen Sie Ihre Projektideen in einem ca. 10-minütigen Vortrag im Kurs vor. Beschreiben Sie:

  • die Gesamtidee
  • die Personen (sofern welche vorkommen)
  • die Orte, an denen Ihr Projekt spielt and an denen sie aufnehmen wollen
  • die Handlung
  • den Produktionsplan
  • die geplante Länge
  • das Medium (warum eignet es sich besonders gut für Ihre Idee?)
9 Das O-Ton Hörspiel am Bespiel von “Preislied” von Paul Wühr und “Apollo Amerika” von Ferdinand Kriwet

Neues Hörspiel - O-Ton Hörspiel

Bevor Sie sich das „Preislied“ von Paul Wühr anhören, lesen Sie zuerst die Beschreibung zum Hörspiel auf dem Kurswebsite und dann seine Rede zur Verleihung des Hörspielpreises der Kriegsblinden „Die Entstehung des <<Preislieds»“ am Ende des Texthefts von „Preislied“ (S. 49-53).

Hören Sie sich dann das ca. 50 Minuten lange Hörstück an. Sie können es mit oder ohne den Text anhören. Achten Sie besonders auf die Struktur des Hörstücks und den Gebrauch von Musik. Was versucht Paul Wühr Ihrer Meinung nach mit diesem Hörspiel zu erreichen? Wie geht er mit den Aussagen der Sprecher um? Versuchen Sie, diese und andere Fragen in Ihrem Kommentar auf dem Kurswebsite anzusprechen.

Es wäre gut (es ist aber keine eigentliche Hausaufgabe), wenn Sie sich auch „Apollo Amerika“ von Ferdinand Kriwet anhören könnten. Es ist das erste O-Ton Hörspiel des Neuen Hörspiels und ist sehr berühmt, sozusagen ein Klassiker. Es ist nur 20 Minuten lang und das meiste ist sowieso auf Englisch. Natürlich ist der anschließende Kommentar des Autors (auf Deutsch) besonders interessant, da er über seine Absicht und Produktionsweisen spricht.

Projekte

Entwickeln Sie Ihre individuelle oder gemeinsame Projektidee weiter auf unserer Writely-Seite „Projekt-Ideen.“

Podcast-Idee

Entwickeln Sie auch weitere Ideen für einen Kurs-Podcast auf der Writely-Podcast Seite. Es wäre gut, wenn wir nächsten Mittwoch einen definitiven Plan hätten.

10 Experimenteller Kurzfilm am Beispiel der Filme

  1. Sehen Sie sich den Film “Asylum” von Julian Rosefeldt an. Er war ursprünglich für eine Videoinstallation mit neun Monitoren konzipiert, wir sehen aber eine kombinierte Kurzfilmfassung. “Asylum” beschäftigt sich mit den Stereotypen von Ausländern/Gastarbeitern in Deutschland. Kommentieren Sie den Film auf dem Kurswebsite, indem Sie auf die Verwendung dieser Stereotypen eingehen und wie der Filmemacher sie umsetzt, um eine Aussage zu erreichen.
  2. Sehen Sie sich nur zur Information das Portrait über Julian Rosefeldt an, das von seinem Brudergemachwurde.
  3. Hören Sie sich das Feature “Wie der Hauptbahnhof verschwand” an. Beschreiben Sie auf dem Kurswebsite Ihre Hörerfahrung mit dieser dokumentarischen Form des Hörspiels. Was ist ähnlich/unterschiedlich zum Hörspiel? Was ist anders gegenüber einem normalen Radiobericht? Wie effektiv ist dieses Format, ein Thema ausführlich darzustellen?
  4. Stellen Sie Ihre erste Version der Projekte vor (alpha-versionen).
11

Vorbereitung zur Hörspiel-/Kurzfilmproduktion

  1. Schreiben Sie einen Kommentar zum neuesten Video an der Video Test Wall in Gebäude 16. Schreiben Sie Ihren Kommentar direkt in das entsprechende Dokument in Google Docs.
  2. Schreiben Sie eine Analyse zu blogspiel direkt auf dem Kurswebsite unter der Rubrik Radiokunst.
12 Berliner sehen, intermedium Festival, Animationsfilme

Berliner sehen

Falls Sie keinen Zugang zu Berliner sehen haben, folgen Sie den Anweisungen im beigefügten Informationsblatt “Berliner sehen Installation Guide” (leider nur auf Englisch). Sie können das Programm auf Ihren eigenen Computer installieren. Klicken Sie auf das “Auge” in Berliner sehen, um Ihren Username und Passwort einzugeben.

Aufgabe: Wählen Sie eine der Personen aus (für diejenigen, die schon mit Berliner sehen gearbeitet haben: wählen Sie bitte eine Person aus, mit der Sie noch nicht gearbeitet haben) und versuchen Sie ca. 10 Videoclips zu sammeln (im orangenen Bereich), die über diese Person eine Geschichte erzählen kann. Das kann aus dem Privatleben, dem Berufsleben oder zu einem Thema sein, das für diese Person wichtig ist. Sie sollen dann Ihre Geschichte am nächsten Mittwoch der ganzen Klasse vorstellen. Wichtig dabei ist, dass Sie sich selbst beobachten. Wie stellen Sie Verknüpfungen her? Warum wählen Sie einen Clip statt eines anderen? Durch welche Dinge lassen Sie sich beim Aufbau Ihrer Geschichte leiten? Funktioniert diese Form des individuellen Geschichtenerzählens? Ist das eine neue interaktive Form des Erzählens und des Filmemachens/-betrachtens?

Videokunst

Lesen Sie bitte den Text “Ständig in Bewegung” (er ist kurz); er gibt eine kurze Einführung in Videokunst und die wichtigsten Formen und Techniken. Der zweite Text “Laboratorium des Sehens und Hörens” ist sehr interessant, aber sehr spezifisch und erzählt viel über die Geschichte der Videokunst und wo sie im Augenblick steht. Sie können ihn lesen, müssen es aber nicht.

Aufgabe: Es stehen vier experimentelle Videos zur Verfügung. Wählen Sie zwei der Videokunst-Filme aus und beschreiben/interpretieren Sie sie mit den Kriterien aus dem Text “Ständig in Bewegung.” Schreiben Sie Ihren Text direkt auf dem Kurswebsite. Ich habe für jeden eine eigene Sammlung unter Videokunst erstellt.

13 Neue on-line Formen des Hörspiels, Podcasts
Neue Kurzfilmformate

Radiokunst

Lesen sie einige der Texte aus dem Begleitbuch zu Michaela Meliáns “Föhrenwald.” Falls nötig, hören Sie sich noch einmal “Föhrenwald” an und schreiben Sie anschließend einen Text von mindestens zwei Seiten. Gehen Sie dabei auf folgende Fragen ein:

  1. Inwieweit gelingt Michaela Meliáns Versuch, deutsche Geschichte anhand eines bislang wenig beachteten Ortes südlich von München aufzuarbeiten und einem heutigen Publikum näher zu bringen?
  2. Ist das gewählte Format eines Hörspiels/begehbare Audio-visuelle Installation geeignet, Geschichte für die Zuhörer/Besucher auf neue Art erfahrbar und erlebbar zu machen?

Begründen Sie Ihre Aussagen und belegen Sie sie mit Beispielen.

Course Info

Learning Resource Types

group_work Projects